Beschaffung Brennstoffe

Pro Jahr werden bei voller Kapazitätsauslastung rund 3,3 Mio. Tonnen Brennstoffe für die Zentralkokerei Saar GmbH (ZKS) und die ROGESA benötigt.

Der jährliche Bedarf der ZKS an Brennstoffen erstreckt sich dabei auf rund 1,5 Mio. Tonnen Kokskohlen sowie 0,3 Mio. Tonnen an Petrolkoks und Koksgrus. Für die Anlagen der ROGESA werden jährlich rund 1,2 Mio. Tonnen an Einblaskohlen und Hochofenkoks sowie rund 0,3 Mio. Tonnen an Sinterbrennstoffen, wie etwa Koksgrus und Anthrazitfeinkohlen, beschafft.

Die Hauptlieferländer bzw. -regionen sind derzeit: Russland, Australien, Nordamerika.

Neben ROGESA und ZKS werden auch die Stahlwerke der AG der Dillinger Hüttenwerke und Saarstahl AG mit Aufheiz- und Aufkohlungsmaterial versorgt.

Darüber hinaus wird seit 01.01.2012 zusätzlich die Versorgung des Kraftwerks Ensdorf (VSE AG) mit Kraftwerkskohlen durch unser Team sichergestellt.

Von besonderer Bedeutung ist für ROGESA und ZKS die Qualität der eingesetzten Rohstoffe. Unsere Anforderungen können Sie der folgenden Anlage entnehmen.


Weitere Informationen